Kiesgrube Leuben

Kiesgrube Leuben

Obwohl die Kiesgrube Leuben, wie der Name schon sagt, zum Dresdner Stadtteil Leuben gehört, soll diese hier dennoch erwähnt werden, da sie für die Prohliser ein beliebtes Ausflugsziel ist um spazieren zu gehen, Picknick zu machen, Enten zu füttern oder im Sommer einfach um zu baden, zu sonnen, die Wasserskianlage zu nutzen und sogar um zu tauchen. Zu Fuß (vom Prohliszentrum aus) sind es ca. 50 Minuten bis zur Kiesgrube, mit dem Auto ca. 10 Minuten.

Beschreibung der Kiesgrube

Die ehemalige Kiesgrube Leuben in Dresden, gelegen an der Pirnaer Landstraße, hat eine bewegte Geschichte. Ursprünglich durch den Kiesabbau entstanden, entwickelte sich das Gewässer im Laufe der Zeit zu zwei einzigartigen Seen – der Kiesgrube Leuben-Süd und der Kiesgrube Leuben-Nord. Heute wird die Kiesgrube von Touristen und Freizeitsportlern geschätzt, die die vielfältigen Möglichkeiten zur Erholung und Abenteuer genießen. Der Kiessee ist von schmalen Schilfzonen umgeben, die sich Wildenten und alljährlich auch ein Schwanenpaar mit reichlich Nachwuchs teilen.

Luftbild Kiesgrube Leuben
Luftbild Kiesgrube Leuben / Bild: DynaMoToR CC BY-SA 3.0

An der Kiesgrube Leuben-Süd befindet sich eine beliebte Wasserski- und Wakeboardanlage, die von Adrenalin-Junkies und Wassersportbegeisterten geschätzt wird.

Die Kiesgrube Leuben-Nord (alias Kiesgrube Knobloch) hingegen bietet Ruhe und Entspannung. Diese hat eine Tiefe von Tiefe ca. 15 Meter ist vom wilden Badebetrieb ausgenommen und ganz für das Tauchen und Angeln reserviert. Dort befindet sich auch eine Tauchbasis mit einer künstlichen Unterwasserwelt, die Taucher in ein unvergessliches Abenteuer entführt.

Alle Infos zum Tauchen findet ihr auf der Webseite vom Tauchcenter Dresden.

Obwohl das Baden an der vorderen Kiesgrube aufgrund der Wasserski- und Wakeboardanlage unerwünscht ist, bietet die Kiesgrube Leuben-Nord eine idyllische Oase zum Sonnen und Baden.

Ob mit oder ohne Badebekleidung, hier kann man ungestört und ungezwungen die Seele baumeln lassen, obwohl es keine offizielle Badeerlaubnis gibt. Die Kiesgrube Leuben ist ein einzigartiger Ort, der Natur, Abenteuer und Entspannung vereint.

Nutria in der Kiesgrube Leuben

Wer noch nie an der Kiesgrube war, wird überrascht sein, dass es dort im Nordteich sehr viel Nutrias gibt. Diese sind sehr zutraulich und kommen sofort angeschwommen, wenn man am Ufer steht. Wahrscheinlich werden sie oft gefüttert. Passanden berichteten, das die Nutrias im Sommer sogar mit den Badegästen zusammen schwimmen.

Zahmer Nutria

Das Nutria, auch bekannt als Sumpfbiber oder Biberratte, ist ein Nagetier aus Südamerika, das in Europa für die Pelzindustrie importiert wurde. Es wurde von Tierschützern befreit und hat sich in Europa ausgebreitet, was heute in einigen Lebensräumen zur Gefahr werden kann. Das Nutria ähnelt dem Biber, unterscheidet sich aber durch seinen Schwanz. In der DDR galt das Nurtria als Delikatesse und wurde sogar gegessen.

Bilder vom Januar

Die Bilder sind entstanden in der Abenddämmerung an einem Tag im Januar.

Karte der Süd und Nord Kiesgrube

Anfahrtsbeschreibung

Adresse: Pirnaer Landstraße 107, 01257 Dresden (Eingang Haltestelle Rottwerndorfer Str.)
Auto: Ecke Pirnaer Landstraße 107 / Leubener Straße
DVB: Haltestelle Rottwerndorfer Straße (Linie 2 Richtung Kleinzschachwitz)

Parkmöglichkeiten:

  • Absolutes Parkverbot im Landschaftsschutzgebiet.
  • Öffentliche Parkflächen Wohngebiet Rottwerndorfer str, (gegenüber Eingang), Leubener str. Friedhof und Tauernstr.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 16

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Teile den Beitrag weiter ....

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?